Donauberglandweg

Qualitätswanderweg auf der Schwäbischen Alb

Die Lippachmühle liegt direkt am neuen "Qualitätswanderweg" Donauberglandweg, der in vier Etappen von der höchsten Erhebung der Schwäbischen Alb (Lemberg, 1015 m) über 60 km bis ins Donautal nach Beuron führt.

Wir möchten Ihnen hier eine Variante des Weges vorstellen, mit der Sie den Donauberglandweg in drei Etappen erwandern können.

weitere offizielle Informationen zum Donauberglandweg
Downloads (GPS, Google Earth, Garmin)

Geocaching-Verstecke am Donauberglandweg in der Karte anzeigen

Wandern ohne Gepäck / Gepäcktransport / Übernachten

Wir transportieren ab EUR 5,- pro Person Ihr Gepäck zur nächsten Unterkunft. Übernachtung im DZ mit Frühstück ab EUR 20,- pro Person. mehr

Impressionen / Bilder

Klicken Sie auf ein Etappenbild für weitere Bilder der jeweiligen Etappe.

Etappe 1
Etappe 1
Etappe 1
Etappe 1
Etappe 1
Etappe 1
Etappe 1
Etappe 2
Etappe 2
Etappe 2
Etappe 2
Etappe 2
Etappe 2
Etappe 2
Etappe 2
Etappe 2
Etappe 2
Etappe 2
Etappe 2
Etappe 2
Etappe 2
Etappe 2
Etappe 3
Etappe 3
Etappe 3
Etappe 3
Etappe 3
Etappe 3
Etappe 3
Etappe 3
Etappe 3
Etappe 3
Etappe 3
Etappe 3
Etappe 3
Etappe 3
Etappe 3

Donauberglandweg gesamt

60 km lange Wanderung von Gosheim über die Schwäbische Alb bis ins Donautal nach Beuron

Länge: 58,1 km
Höhenmeter: ca. 3.933 m (Summe Auf- und Abstiege)

GPX Format Google Earth KML an GarminGPS senden

Daten werden geladen...
Höhenprofil ein-/ausblenden Bilderbreite Karteschmale Karte

Donauberglandweg Etappe 1

Erste Etappe von Gosheim zur Lippachmühle

Länge: 25,3 km
Höhenmeter: ca. 1.525 m (Summe Auf- und Abstiege)

GPX Format Google Earth KML an GarminGPS senden

Daten werden geladen...
Höhenprofil ein-/ausblenden Bilderbreite Karteschmale Karte

Routenbeschreibung

Los geht's am Parkplatz beim Lemberg bei Gosheim. Ein kurzer steiler Anstieg führt auf die höchste Erhebung der Schwäbischen Alb, den Lemberg (1015 m). Bei guter Witterung kann auf dem Lembergturm ein einmaliges Alpenpanorama genossen werden. Auf Waldwegen geht's dann weiter in Richtung und durch Wehingen. Nach einem weiteren kurzen aber heftigen Anstieg führt der Weg wieder in Richtung Gosheim.

Vorbei an der Quirin-Kapelle erreichen wir über das Klippeneck den Dreifaltigkeitsberg (hier endet offiziell die erste Etappe). Wir marschieren jedoch der Beschilderung folgend weiter nach Böttingen. Über den Alten Berg erreichen wir schließlich das Schäfertal und nehmen den letzten Anstieg dieser Etappe kurz vor dem Allenspacher Hof.

Ein Höhenweg mit herrlicher Aussicht auf Lippachtal, Mühlheim und die Alpen führt schließlich über den Glatten Felsen hinab zur ersten Unterkunft, zum Etappenziel Lippachmühle.

Donauberglandweg Etappe 2

Zweite Etappe von der Lippachmühle nach Fridingen

Länge: 20,4 km
Höhenmeter: ca. 1.323 m (Summe Auf- und Abstiege)

GPX Format Google Earth KML an GarminGPS senden

Daten werden geladen...
Höhenprofil ein-/ausblenden Bilderbreite Karteschmale Karte

Routenbeschreibung

Frisch gestärkt nach der ersten Übernachtung in der Lippachmühle führt die Wanderung entlang des Lipbachs ca. 7 km lang nach Mühlheim. Kurz vor Mühlheim dann ein kleiner Anstieg bevor der Weg dann direkt zu einen Supermarkt mit Bäckerei führt (hier kann Verpflegung aufgetankt werden).

Nach nur wenigen Metern geht's dann steil bergauf vorbei an der Felsenhöhle auf die Höhen der Schwäbischen Alb mit herrlicher Aussicht auf Mühlheim und ins Donautal. Der Weg führt weiter durch dichte Wälder bis zur Kolbinger Höhle. Hier läßt sich bereits ein erster Blick von oben auf das Etappenziel Fridingen erhaschen.

Der Höhenweg endet schließlich beim Gansnest. Nach einem kurzen aber heftigen Abstieg erreichen wir zum ersten Mal das Etappenziel Fridingen. Doch wer denkt, er sei schon am Ziel, der irrt. Der Wanderweg führt nur kurz durch Fridingen bevor nach einem längeren Anstieg der Knopfmacherfelsen mit Blick aufs Donautal und Schloss Bronnen erreicht wird.

Weiter geht's über die Aussichtspunkte Stiegelesfelsen und Laibfelsen in Richtung dem heutigen Etappenziel. Beide Aussichtspunkte geben mit Ihrer herrlichen Aussicht bereits einen kleinen Vorgeschmack auf die dritte und letzte Etappe. Vorbei an einer weiteren Kapelle führt der Weg schließlich entlang des Fridinger Skilifts zum Etappenort Fridingen.

Donauberglandweg Etappe 3

Dritte Etappe von Fridingen nach Beuron

Länge: 12,4 km
Höhenmeter: ca. 1.030 m (Summe Auf- und Abstiege)

GPX Format Google Earth KML an GarminGPS senden

Daten werden geladen...
Höhenprofil ein-/ausblenden Bilderbreite Karteschmale Karte

Routenbeschreibung

Nach einem kurzen Anstieg bei Skilift Fridingen erreichen wir wieder den offiziellen Donauberglandweg, der uns jetzt direkt hinunter ins Donautal führt. Entlang der Donau führt der Weg vorbei an der Ziegelhütte bevor er dann rechts hin zur Ruine Kallenberg ansteigt. Bei der Ruine angekommen genießen wir einen herrlichen Blick ins Donautal und auf Schloss Bronnen.

Kleinere An- und Abstiege führen uns dann auf den Höhen der Schwäbischen Alb entlang des Donautals durch Wald und Wiesen vorbei an Buchheim zum beeindruckenden Schloss Bronnen. Vorbei an der gewaltigen Jägerhöhle im Felsmassiv unterhalb des Schlosses erreichen wir dann das Liebfrauental mit seiner Mariengrotte.

Wieder unten im Donautal angekommen erscheint auch bald das Ziel des Donauberglandweges in Sicht: Beuron mit Benediktiner Erzabtei St. Martin.

Downloads

Geoaching am Donauberglandweg

Entlang des Donauberglandweges sind jede Menge Caches versteckt. Alle Geocaches in der Karte zeigen

Verwendete Tags

 

 

Öffnungszeiten

vom 20. Juli - Ende der Schulferein

Mo. 11.00-14.00 & 16.30 - 23.00

Dienstag Ruhetag

Mittwoch geöfnet ab 16.30  - 22.00

Do. 11.00 - 14.00 & 16.30 - 23.00

Fr. 11.00 - 14.00 & 16.30 - 23.00

Sa. 11.00 -durchgehend - 23.00

So. 11.00  durchgehend - 21.30

am Mittwoch, den 27. Juli

letzer Schultag

auch zum Mttagessen geöffnet

weitere Informationen

sh. Rubrik

über uns:

Öffnungszeiten

 

Küchenzeiten

wochentags

von 11.00 - 14.00 & 16.30 - 21.30

 Samstag, Sonn-und Feiertage

 ab 11.00 Uhr

durchgehend geöffnet &

warme Küche

Samstag bis 21.30 Uhr

Sonntag bis  20.30 Uhr